Informatie

Alle informatie pagina resultaten

Collectie

Alle collectie resultaten
Verouderde browser

We zien dat je een verouderde browser hebt. Het kan zijn dat deze site daardoor niet goed weergegeven wordt. We adviseren je om je browser te updaten, indien mogelijk, naar de laatste versie.

Sluiten

Ausstellungen

Das Mauritshuis und die Prince William V Gallery sind geschlossen im Zusammenhang mit Maßnahmen der Regierung im kampf gegen Corona.

Das Mauritshuis beherbergt einzigartige niederländische Gemälde des Goldenen Zeitalters. Die kompakte, weltberühmte Sammlung befindet sich in einem Gebäude aus dem siebzehnten Jahrhundert, mitten in Den Haag. Meisterwerke, wie Vermeers Mädchen mit dem Perlenohrring, Die Anatomiestunde des Dr. Nicolaes Tulp von Rembrandt, Der Distelfink von Fabritius und Der Stier von Potter gehören zur Dauerausstellung der intimen Museumsräume dieses Bauwerks aus dem siebzehnten Jahrhundert.


stubbs George Stubbs, Whistlejacket, c. 1762
The National Gallery, London

 

George Stubbs

20. Februar – 1. Juni 2020 - George Stubbs (1724-1806) ist einer der bedeutendsten englischen Künstler des achtzehnten Jahrhunderts. In den Niederlanden ist er allerdings so gut wie unbekannt. Stubbs ist eine Premiere für das Mauritshuis – nie zuvor wurde diesem bedeutenden Künstler in den Niederlanden eine Ausstellung gewidmet. Das außergewöhnliche Glanzstück dieser Ausstellung ist das lebensgroße Meisterwerk Whistlejacket aus der National Gallery in London. Anhand von dreizehn Gemälden, zehn anatomischen Zeichnungen sowie dem originalen Skelett des weltberühmten Rennpferdes Eclipse wird das Mauritshuis aufzeigen, wie Stubbs zum führenden Pferdemaler des Vereinigten Königreichs wurde.

Das Mauritshuis organisiert die Ausstellung zusammen mit der MK Gallery in Milton Keynes (Großbritannien). Dort wird die Ausstellung vom 11. Oktober 2019 bis zum 26. Januar 2020 unter dem Titel George Stubbs: „all done from Nature“ zu sehen sein.

 


Konservierung im Mauritshuis Detail von Frans Hals Gemälde Porträt der Aletta Hanemans, 1625, während der Restauration

Restaurationen im Mauritshuis

2. Juli - 25. Oktober 2020 - Nicht jeder weiß, dass in der Mansarde des Mauritshuis ein Restaurationsstudio untergebracht ist. Um dafür zu sorgen, dass die Kollektion im besten Zustand erhalten wird, befasst sich ein Team von internen Restauratoren mit der Konservierung, Restauration und Untersuchung der Werke. 2020 ist es genau 25 Jahre her, dass dieses Studio in der Mansarde eingerichtet wurde. Der richtige Moment, um die faszinierendsten Restaurationsarbeiten der letzten 20 Jahre Revue passieren zu lassen, darunter Gemälde von Rembrandt, Vermeer, Hals, Steen und Rubens, aber auch von weniger bekannten Künstlern, wie Cornelis de Heem und Jacob Ochtervelt. Die Restauration jahrhundertealter Gemälde regt die Phantasie an. Worauf sollte man dabei alles achten? Was kann man von einer Restauration lernen? Wie sehen Gemälde vor und nach der Restauration aus? Was waren die erstaunlichsten Ergebnisse?


Gerüche und Vorstellungskraft im niederländischen Goldenen Zeitalter Jan Brueghel der Jüngere, Eine Allegorie des Geruchssinns, c. 1630. Private Sammlung

Der Geruchssinn und die Vorstellungskraft im siebzehnten Jahrhundert

26. November 2020 – Eine Ausstellung zu Düften und Gerüchen im siebzehnten Jahrhundert. Duftende Blumen und Parfüms, verfault riechende Kanäle und unangenehme Körpergerüche, Duft und Wohlbefinden, neue Aromen aus weit entfernten Ländern (Gewürze, Tabak, Kaffee und Tee), die verschwindenden Gerüche der Bleichwiesen, alter Handwerke und mehr. Kann das Leben des 17. Jahrhundert eingefangen werden in einem Duft? Wie werden Düfte (und der Gerüchssinn) dargestellt? Welche Bedeutung haben die Menschen der Geruchsempfinden zugewiesen? Sind Kunstwerke mit spezifischen aromatischen Konnotationen verbunden? In dieser Ausstellung möchten wir Sie zu einer duft-historischen Forschungsreise einladen. Ein mehrdimensionales Erlebnis, bei dem die Gemälde der Ausstellung mit authentischen historischen Gerüchen zum Leben erweckt werden.


Jacobus Vrel, Vrouw bij een raam die naar een kind wuift  Jacobus Vrel, Frau am Fenster, einem Mädchen zuwinkend, c. 1650. Paris, Stiftung Custodia. Frits Lugt Sammlung

Jacobus Vrel

20. Mai - 9. August 2021– Bis zum heutigen Tag ranken sich um den Künstler Jacobus Vrel viele Geheimnisse. Wir wissen nahezu nichts über diesen Maler – nicht einmal, wo er gelebt oder gearbeitet hat. Zwischen 1650 und 1670 schuf Vrel rund 50 Werke, meistens alltägliche Szenen und Interieurs. Sein etwas naiver Stil, seine atmosphärische Verwendung von Licht und seine gelegentlich ungewöhnlichen Perspektiven verleihen seinen Gemälden einen ganz eigenen Charme. Zum ersten Mal wurden hier 25 Werke von Vrel in einer Ausstellung zusammengeführt und ermöglichen einen einzigartigen Einblick in die Schaffenskunst dieses Meisters, der oftmals mit Johannes Vermeer verglichen wird. Die Leihgaben stammen aus verschiedenen niederländischen und internationalen Sammlungen.


Jacob van Ruisdael, Gezicht op Haarlem met bleekvelden Jacob van Ruisdael, Die Bleichen bei Haarlem, c. 1670 - 1675

Die niederländische Landschaft

30. September 2021 – 9. Januar 2022  - 2021 wird als ganz besonderes Themenjahr zur Ode an die Landschaft. Viele Museen und Kultureinrichtungen widmen sich in diesem Jahr verstärkt unserer Landschaft und unseren Naturgebieten. Das Mauritshuis verfügt über eine bedeutende Sammlung niederländischer Landschaften aus dem siebzehnten Jahrhundert, mit Werken von Künstlern wie Jacob van Ruisdael, Meindert Hobbema, Jan van Goyen und Frans Post. Diese Darstellung ermöglicht neue und oft überraschende Perspektiven. Was erzählen uns diese Gemälde? Welche Ideen zur Landschaft prägten die Gedanken der damaligen Zeit? Und wie haben Maler das aktuelle Bild der Niederlande geprägt?


Jan Davidsz de Heem, Vaas met bloemen Jan Davidsz de Heem, Blumen in Vase, c. 1670

Blumen

Frühling 2022 – Die Königliche Gemäldegalerie Mauritshuis feiert 2022 ihr 20-jähriges Jubiläum als Museum. Außerdem steht eine weitere Ausgabe der weltberühmten Floriade Expo auf dem Programm. Für das Mauritshuis Grund genug, seine Räume passend zum Anlass mit Blumen zu schmücken. Die Sonderausstellung Blumen präsentiert einige der schönsten Stillleben des siebzehnten Jahrhunderts.

Deel deze pagina